10 Fragen zur Lidstraffung

Im Bereich der plastischen Chirurgie und speziell im Gesicht, zählt die Lidstraffung zu den am häufigsten, operativ durchgeführten Eingriffen. Daher haben wir hier einmal die Fragen zusammengestellt die rund um das Thema wichtig sind.

1. WIE LANGE DAUERT EINE AUGENLIDKORREKTUR?

Eine Lidkorrektur dauert etwa 1 bis 3 Stunden. Die Dauer ist von der vorgenommenen Korrektur abhängig.

2. WELCHE OP-METHODEN GIBT ES?

Die häufigste Lid-Korrektur sind Schlupflider bzw. Lidfalten und Tränensäcke. Bei der Operation werden die überschüssige Haut und eventuell noch Fettpolster (die die sogenannten Tränensäcke hervorrufen) entfernt.

3. WANN BIN ICH WIEDER „GESELLSCHAFTSFÄHIG“?

Dies ist vom individuellen Heilungsverlauf und den eigenen Ansprüchen abhängig. Nach der Fadenentfernung können Verfärbungen allerdings schon überschminkt werden.
Insbesondere nach einer Unterlidstraffung können Blutergüsse entstehen. Diese bilden sich innerhalb von 1-2 Wochen nach der Operation von selbst zurück.

4. SIND DIE NARBEN DER LIDSTRAFFUNG SICHTBAR?

Durch moderne Operations- und Schnitttechniken werden sichtbare Narben weitestgehend vermieden, so dass die verbleibenden Narben im Zweifel durch Make-up abzudecken sind. Möglichkeiten und Beispiele zeigen Ihnen die bei uns tätigen Fachärzte beim Beratungsgespräch.

5. WANN KANN ICH WIEDER AUF ARBEIT GEHEN?

Es ist immer im Einzelfall zu überprüfen, ob eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung notwendig ist. Eine Woche Urlaub ist grundsätzlich empfehlenswert.

6. WANN FINDEN DIE NACHUNTERSUCHUNGEN STATT?

In der Regel werden nach ca. 1 Woche die Fäden gezogen, weitere Nachuntersuchungen finden je nach Eingriff statt.

7. WANN KANN ICH WIEDER SPORT TREIBEN?

Auf körperliche Anstrengungen wie Sport sollte für 2-4 Wochen verzichtet werden.

8. WAS KOSTET EINE OBERLIDSTRAFFUNG?

Die effektiven Kosten einer Behandlung hängen von der Art und vom Umfang des jeweiligen Eingriffs ab und können erst im Rahmen einer medizinischen Untersuchung ermittelt werden. Gerne begrüßen die behandelnden Ärzte zu einem unverbindlichen Vorgespräch.

9. BEZAHLT DIE KRANKENKASSE DIESEN EINGRIFF?

Bei manchen Fällen von ausgeprägt hängenden Oberlidern, die sogar das Sehvermögen beeinträchtigen, können die Kosten im Einzelfall von der Versicherung übernommen werden. Eine Kostenbeteiligung durch die Krankenversicherung bedarf aber einer umfassenden medizinischen Abklärung. Eine Unterlidstraffung wird nicht von der Krankenkasse übernommen.

10. MUSS BEI SPÄTERER ANWENDUNG VON AUGEN-MAKE-UP ETWAS BEACHTET WERDEN?

Nach Entfernung der Fäden kann ohne Bedenken Augen-Make-up getragen werden. Manchmal bestehen nach einer Woche auch noch geringe sichtbare blaue Flecken, die mit Make-up gut überdeckt werden können.

Quellen: 

http://gesund.co.at/lidstraffung-methoden-risiken-26606/ 

https://www.ukb.uni-bonn.de/42256BC8002AF3E7/vwWebPagesByID/FC85DE25FE597C03C12574B900413167

7 Gedanken zu „10 Fragen zur Lidstraffung

  1. Bei sehr schlaffen Unterlidern sollte eine Verkürzung des Unterlids vorgenommen werden, um ein hängendes Lid zu straffen. Die Operation wird in örtlicher Betäubung oder in Vollnarkose durchgeführt. Dauer des Eingriffs ca. 50 Minuten pro Seite. Hierbei sind die ersten Schritte identisch mit der klassischen Lidoperation; wie bereits erklärt. Der Unterschied liegt in der aufwärts Verlagerung und Befestigung von Muskulatur am Augenhöhlenrand.

  2. Durch eine Oberlidplastik (Schlupflidkorrektur) können überschüssige Haut und Fettpölsterchen im Bereich der Oberlider entfernt werden. Lidstraffungen gehört zu den beliebtesten und unkompliziertetsten plastischen Operationen innerhalb der Schönheitschirurgie. Die Oberlidstraffung ist eine operative Möglichkeit um die obere Augenpartie frischer und jünger aussehen zu lassen. Der Effekt einer Lidstraffung am Oberlid geht jedoch darüber hinaus und verhilft zu ein jüngeren und frischerer Gesamteindruck des Gesichtes.

  3. Im unverbindlichen Beratungsgespräch werden Ihnen die OP-Techniken zur Lidstraffung, Vorher-Nacher Bilder sowie die Kosten und Preise für eine Oberlidkorrektur ausführlich erläutert. Es findet eine detaillierte fach- ärztliche OP-Aufklärung über sämtliche alternativen Behandlungsmethoden, Risiken sowie Chancen bei einer Oberlidstraffung statt. Unser Ziel ist es Sie bestens zu informieren.

  4. Für die sogenannte blutlose Laserblepharoplastik verwenden wir einen CO2 Laser der neuesten Generation. Der Laser kann dabei wie das Hochfrequenzgerät als Schneidinstrument für die Straffung des Oberlides verwendet werden oder für eine schnittfreie Hautstraffung genutzt werden. Beim sogenannte Oberlid Resurfacing mit dem CO2 Laser kann bei geeigneten Patienten völlig auf ein Öffnen der Haut verzichtet werden , so dass keine Narben zurückbleiben. Dies ist aber nur bei einem reinen Hautüberschuss möglich.

  5. Mit zunehmendem Alter lässt die Spannkraft und Elastizität der Haut nach und insbesondere an den Augenlidern mit ihrer sehr feinen Haut entsteht dann zunehmend ein störender, faltiger Hautüberschuss, der zum Schlupflid oder beim Unterlid zum Tränensack führt. Häufig ist die Augenpartie der Bereich des Gesichtes, der dann vorgealtert erscheint und beim täglichen Blick in den Spiegel bleibt der Focus an den unschönen Ober- oder Unterlidern haften. Dieser Anblick passt so überhaupt nicht zum bestehenden inneren, positiven Lebensgefühl. Wenn dann auch noch Freunde oder Arbeitskollegen nachfragen ob man Krank sei oder die Nacht „durchgemacht“ habe, entwickelt sich schnell Frust und Unzufriedenheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.