Häufige Fragen zur Brustverkleinerung – FAQ

Wir sprachen mit Dr. Priv.-Doz. Dr. med. Panagiotis Theodorou über den Eingriff zur Brustverkleinerung die häufigsten Fragen seitens Patienten.

Gibt es eine Altersbegrenzung für eine Brustverkleinerung?

Zwar schreibt der Gesetzgeber kein Mindestalter für eine Brustverkleinerung vor, jedoch macht diese nur Sinn, wenn das Körperwachstum abgeschlossen und die Brust voll entwickelt ist. Allerdings können auch junge Mädchen bereits sehr große Brüste haben, die zu gesundheitlichen Problem wie Schmerzen im Nacken oder im Rücken führen. Nicht selten werden diese Mädchen dann auch in der Schule wegen ihre Brüste verspottet oder sogar gemobbt.

In solchen Fällen führen wir auch eine Brustverkleinerung bei Minderjährigen durch. Hierzu bedarf es natürlich einer Einwilligung der Eltern oder Erziehungsberechtigten. Es besteht allerdings das Risiko, dass die Brust noch weiter wächst, wenn sie noch nicht voll entwickelt ist. Dieses macht dann einen weiteren Eingriff zu einem späteren Zeitpunkt notwendig. Eine obere Altersbegrenzung ist hingegen nicht gegeben. Hiervon profitieren besonders Frauen, bei denen die Ursachen einer sehr großen Brustform in einer hormonellen Umstellung des Körpers in den Wechseljahren, in einer oder mehreren Schwangerschaften oder in einem starken Gewichtsverlust liegen.

Ab welcher Körbchengröße sollte man über eine Brustverkleinerung nachdenken?

Es ist nicht so sehr die Körbchengröße alleine für sich dafür entscheidend, ob man sich einer Brustverkleinerung unterziehen will, sondern vielmehr ob man sich mit seiner aktuellen Brustgröße körperlich und psychisch wohl fühlt. Zwar unterziehen sich vielfach Frauen ab einer Körbchengröße D einer Brustverkleinerung, aber oftmals auch mit einer  Größe, die darunter liegt.

Welche Körbchengröße kann mit einer Brustverkleinerung erzielt werden?

Die erzielbare Körbchengröße ist immer von der Ausgangsgröße vor der Brustverkleinerung abhängig. Als Anhaltspunkt kann jedoch gesagt werden, dass es zumeist möglich ist, ausgehend von einem D-Körbchen ein B oder C-Körbchen zu erzielen. Genaueres erfährt man selbstverständlich in dem Informations- und Beratungsgespräch, das bei Panaesthetics vor jeder Behandlung steht.

Kann man nach einer Brustverkleinerung noch stillen?

Dank der hohen chirurgischen Kunst seitens Dr. med. Theodorou kann man davon ausgehen, dass bei einer Brustverkleinerung die Milchgänge nicht verletzt werden und damit die Stillfähigkeit erhalten bleibt.

Wie lange muss nach einer Schwangerschaft mit einer Brustverkleinerung gewartet werden?

Eine Brustverkleinerung sollte frühestens sechs Monate nach dem Abstillen durchgeführt werden. Wenn eine solche vorher durchgeführt wird, kann das Stillen das Ergebnis der Brustverkleinerung beeinträchtigen. Auch ist es nicht sinnvoll sich einer Brustverkleinerung zu unterziehen, wenn kurz- oder mittelfristig eine Schwangerschaft geplant ist.

Wie ist die Empfindungsfähigkeit der Brustwarzen nach einer Brustverkleinerung?

Unmittelbar nach der Operation kann es sein, dass das Empfinden der Brustwarzen entweder deutlich reduziert oder auch gesteigert ist. Beides normalisiert sich jedoch in der Regel nach ca. 6 – 12 Wochen.

Ist eine Brustverkleinerung schmerzhaft?

Da die Brustverkleinerung und Vollnarkose erfolgt, ist diese auch nicht mit Schmerzen verbunden.

Wo werden bei Panaesthetics die Brustverkleinerungen durchgeführt?

Um für die Patientinnen eine maximale Sicherheit und Versorgung zu gewährleisten, werden alle  Brustverkleinerungen durch Panaesthetics in einem Krankenhaus bzw. klinischem Umfeld durchgeführt.

Wie lange ist die OP-Dauer bei einer Brustverkleinerung?

Die Dauer der Operation hängt vom Ausmaß des Befundes und der verwendeten Schnittführung ab. Die durchschnittliche Dauer beträgt ca. drei bis vier Stunden.

Ist für eine Brustverkleinerung ein stationärer Aufenthalt notwendig?

Je nach Größe des Eingriffs ist ein stationärer Aufenthalt von 1 – 2 Tagen notwendig.

Mit welchen Risiken ist eine Brustverkleinerung verbunden?

So wie jede Operation ein gewisses Risiko mit sich bringt, gilt dieses auch für Brustverkleinerungen. Mit Blutergüssen muss gerechnet werden, diese bilden sich jedoch in der Regel schnell wieder zurück. Nachblutungen, Infektionen oder Wundheilungsstörungen treten nur selten auf. Wenn überhaupt Komplikationen auftreten, dann zumeist in den ersten 24 Stunden nach der Operation. Insofern ist es für unsere Patientinnen von großem Vorteil, dass unsere Eingriffe in einem klinischen Umfeld stattfinden.

Muss nach der Brustverkleinerung ein spezieller BH getragen werden?

Unmittelbar nach der Operation wird der Patientin ein  Druckverband angelegt, der nach einigen Tagen durch einen medizinischen Büstenhalter ersetzt wird. Dieser muss dann in den ersten Wochen Tag und Nacht getragen werden. Danach muss er noch für weiter drei Wochen tagsüber getragen werden.

Wann ist man nach einer Brustverkleinerung wieder arbeitsfähig?

Körperlich leichte Arbeiten wie zum Beispiel Büroarbeiten können nach etwa einer Woche wieder aufgenommen werden. Schwerere körperliche Arbeiten sollten erst zwei bis drei Wochen nach der Operation wieder aufgenommen werden.

Wann ist das Ergebnis nach einer Brustverkleinerung sichtbar?

Ein vorläufiges Ergebnis ist sofort sichtbar. Das endgültige Ergebnis ist in der Regel nach ca. drei Monaten sichtbar, da sich das Brustgewebe erst an die neue Größe „gewöhnen“ muss.

Wie lange muss nach einer Brustverkleinerung auf Sport verzichtet werden?

Auf die Ausübung von Sport muss für ca. vier Wochen verzichtet werden. Danach sollte in den Folgemonaten für einige Zeit konsequent ein Sport-BH getragen werden.

Übernehmen die Krankenkassen die Kosten einer Brustverkleinerung?

Wenn es sich um eine Brustverkleinerung handelt die aus kosmetisch-ästhetischen Gründen erfolgt, übernehmen die Krankenkassen die Kosten einer Behandlung nicht. Es muss also für eine Kostenübernahme eine medizinische Indikation vorliegen. Eine solche kann vorliegen, wenn die Brüste aufgrund körperlicher Beschwerden pro Seite entweder um mindestens 500 Gramm bzw. zwei Körbchengrößen verkleinert werden müssen oder eine deutliche Fehlbildung oder Asymmetrie vorliegt. Über Einzelheiten und das notwendige Procedere bei der Antragstellung informieren wie natürlich gerne bei unserem Informations- und Beratungsgespräch.

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass die FAQs nur einen informellen Charakter haben und somit keinen Arzt und keine ärztliche Beratung ersetzen können. Für individuelle Fragen steht Ihnen Dr. med. Theodorou und sein Team gerne zur Verfügung. Auch in unserem ausführlichen und individuellen Informations- und Beratungsgespräch, das u. a. auch der Vertrauensbildung dient, beantworten wir gerne jede Frage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.