Nanofett für Narbentherapie

Nanofett – setzt neue Maßstäbe in der Narbentherapie

Klassische Eigenfettinjektionen sind in der aesthetischen Chirurgie seit Jahren fest verankert. Damit lassen sich Volumen im Gesicht und an den Lippen wiederaufbauen oder etwa der Busen aufpolstern. Der Arzt saugt körpereigene Fettzellen z.B. von Hüfte oder Oberschenkeln ab und injiziert das entnommene sogenannte Mikrofett dann in die zu behandelnde Gesichts- oder Körperpartie – die typische 2-in-1-Behandlung.

Bei der Vielzahl dieser Eigenfett-Behandlungen konnten Ärzte über Jahre hinweg einen interessanten Nebeneffekt beobachten: Zusätzlich zu der wiedergewonnenen Straffheit des Gewebes verbesserte sich nach dem Eingriff mit Nanofett die Hautqualität der Patienten mit beeindruckenden Ergebnissen; Hautschäden wie z.B. Narben und Verbrennungen nach Unfällen und Op`s, Pigmentflecken aber auch Akne können durch eine Nanofett-Behandlung deutlich gemildert werden.

nanofett-header

Kurzer Eingriff – große Wirkung

Keine Überraschung also, dass sich weltweit fast gleichzeitig derselbe Trend entwickelte: Die Nanofett-Behandlung zur gezielten Verbesserung der Hautstruktur. Der Unterschied zur Eigenfett-Unterspritzung: das abgesaugte Fettgewebe wird entsprechend aufbereitet und verfeinert.

Diese zerstörte Fett-Flüssigkeit – auch Nano-Fettzellen genannt – enthält unglaublich viele wachstumsfördernde Moleküle, die regenerative Eigenschaften aufweisen. Das Nano-Fett wird dann unter Lokalanästhesie mit kleinen Nadeln in die Haut oder Narben injiziert. Je nach Größe der Hautschädigung werden dafür ca. 20 bis 30 Milliliter abgesaugtes Fett benötigt. Die Behandlung dauert rund eine Stunde. Je nach Situation sind ein oder zwei Sitzungen nötig. Etwas Geduld ist allerdings gefragt, denn erst nach etwa drei Monaten tritt der endgültige Effekt ein.

Verbesserte Hautqualität

Die Behandlung mit Mikrofett bringt Volumen – die Behandlung mit Nanofett verbessert bzw. verfeinert die Hautstruktur und repariert spezifische Schäden der Haut und des Gewebes. Narben z.B. können weicher und geschmeidiger gemacht werden, zum Teil sogar weniger auffällig. Besonders gut funktioniert die Methode bei Narben, die ein wenig erhoben und gerötet sind. Chronische Wunde heilen endlich. Erschlafftes Gewebe regeneriert. Aber auch Dellen und Dehnungsstreifen, Augenringe, Rötungen und Fältchen minimieren sich nach dem Treatment. Es handelt sich derzeit um die einzige Methode, die die Haut soweit regeneriert, dass zuvor sichtbare Schäden deutlich unauffälliger werden oder ganz verschwinden.

Fakten-zu-Nanofett

2 Gedanken zu „Nanofett für Narbentherapie

  1. Die Nanofettbehandlung wird angewendet, wenn kein Volumeneffekt durch eine Eigenfettransplantation erzielt werden soll, sondern die regenerativen Eigenschaften der im Fett enthaltenen stammzellähnlichen Zellen (Adipose-derived stromal cells/ADSCs) genutzt werden sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.