Selbstmordgedanken behandeln lassen

Selbstmord ist keine Lösung

Du weißt, dass jeder Mensch nach einem inneren Gleichgewicht strebt, denn dieses ist die Grundvoraussetzung für ein glückliches, zufriedenes und harmonisches Leben. Aber du hast seit einiger Zeit das Gefühl, dieses Gleichgewicht zunehmend zu verlieren. Dein Leben erscheint dir als sinnlos, die schönen Dinge haben für dich ihren Wert verloren, du bist verzweifelt, traurig und in deinen Gefühlen unverstanden, selbst von deinem Partner und von deinen Freunden. Und nun beginnt sich für dich ein Teufelskreis zu drehen: Angst, Einsamkeit, Panik und Verzweiflung bestimmen dein Leben. Keine Hoffnung, keine Liebe, keine Lösung und keine Perspektive – das Leben erscheint dir nicht mehr als lebenswert. Was zuerst nur ein Gedanke war, beginnt nun zunehmend von dir Besitz zu ergreifen – mit einem Selbstmord bist du von allen Problemen erlöst und hast endlich deine Ruhe. Aber ist dieses wirklich so? Hast du dann wirklich Ruhe? Was passiert mit deiner Seele? Und vor allen Dingen: gibt es wirklich niemanden, der dich versteht, der dir zuhört, der dir hilft und der dir dein Leben wieder lebenswert macht?

 

Folgen eines Suizids für die Seele

Dass als Folge eines Selbstmordes eine Seele dazu verdammt wird, auf ewig in der Hölle im Fegefeuer zu leiden, ist natürlich Unsinn. Allerdings gibt es auch sinnbildliche Fegefeuer anderer Art. So werden die Aspekte, die dafür verantwortlich waren, dass man sich zu einem Suizid entschlossen hast, durch diesen in keiner Weise verändert und beendet. Vielmehr verbleibt die Seele eines Menschen nach einem Selbstmord nur ganz kurze Zeit in der Zwischenwelt und wird dann aufgrund des absolut negativen Karmas sehr schnell wiedergeboren. Und in diesem neuen Leben treten dann die gleichen Probleme wieder auf, die zu dem Suizid geführt haben – und dieses noch in wesentlich stärkerer Form! Du gelangst also durch einen Selbstmord in einen ewigen Kreislauf des Leidens, den du nur mit Hilfe  beenden kannst.


Die wahren Ursachen

Für einen Außenstehenden sind nur die äußeren Ursachen sichtbar, die zu einem Selbstmord geführt haben. Hierzu zählen zum Beispiel finanzielle Schwierigkeiten, Verlust eines geliebten Menschen, Trennung vom Lebenspartner, Einsamkeit und Krankheit. Auch ständige familiäre und berufliche Überforderung, Stress und Mobbing können zu Depressionen führen, die dauerhaft in Selbstmordgedanken münden können. Bei Jugendlichen kommen dann oftmals noch Prüfungsangst, Liebeskummer, Alkohol und Drogen hinzu. Alles dieses sind aber nur Symptome – die wahren Ursachen sind gänzlich anderer Art und dabei äußerst vielfältig. Hast du schon einmal darüber nachgedacht, dass es auch deine Ahnen sein können, die dir aus ihrer Zwischenwelt heraus aus vielfältigen Gründen Kummer und Leid verursachen? Oder jemand, der des Voodoo mächtig ist, eine Puppe mit deinem Ebenbild mit Nadeln malträtiert hat um sich an dir zu rächen? Vielleicht für etwas, an das du dich nicht mehr erinnern kannst oder du es ihm unbewusst angetan hast. Es gilt also die wahren Auslöser deiner Selbstmordgedanken herauszufinden und diese aufzulösen oder auf immer zum Stillstand zu bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.